Die neue Erde

Die neue Erde

Entwicklung zu einer zukunftsfähigen und wohlwollenden Gesellschaft

Die aktuelle Krise verändert uns. Immer mehr Menschen beginnen, ernsthaft darüber nachzudenken, was im Leben wirklich wichtig ist, in was für einer Welt wir wirklich leben wollen, welche Nachteile die Jagd nach immer größeren Gewinnspannen aufweist und wie die menschliche Gesellschaft und die Wirtschaft aufgebaut sein sollten, um uns wirklich zufrieden und glücklich zu machen.

Der „hehren“ Wert unseres alten Paradigmas bestand darin, so viel wie möglich zu produzieren, zu konsumieren und dann wegzuwerfen, um die Räder der Maschinerie in Bewegung zu halten. Nun, da wir gezwungen sind, von all dem Trubel eine Verschnaufpause einzulegen, hat sich Raum für sinnvollere Beschäftigungen eröffnet.

Wir sollten die Zeit nutzen um unser Verhältnis zur Familie, zu Freunden und Mitmenschen und zu unserer Umwelt zu überdenken und zu verbessern. Mit mehr Wärme und Liebe. Wir können uns enger mit unseren Familienmitgliedern verbinden oder unseren Nachbarn und Freunden mehr Aufmerksamkeit schenken, indem wir mit ihnen in einen Dialog treten.

Aber wie bauen wir eine Welt auf, in der es sich gut leben lässt? Stellen wir uns für einen Moment die Medien und die Politik ohne destruktiven Wettbewerb und Privatinteressen als Ideal vor. Die Verbesserung der Qualität unserer zwischenmenschlichen Beziehungen ist eine Anforderung, die uns die Natur in ihrem Entwicklungsprozess stellt, und wir werden ihr auf die eine oder andere Weise entsprechen müssen. Wenn wir die Gesetze der Natur nicht verstehen und weiterhin gegen sie handeln, werden wir Rückschläge erhalten, die uns zum Umkehren zwingen werden, wie es uns die immer größer und komplexer werdenden Krisen deutlich zeigen und offenbaren.

Die Umwelt ist nicht von uns getrennt, ganz im Gegenteil, wir sind ein Teil von ihr und der menschliche Körper ist von der Erde nur für unsere Lebenszeit geliehen. Wenn wir die Luft die wir atmen, das Wasser zu dem wir aus ca. 70% bestehen und die Erde von der wir uns zu 100% ernähren, vergiften, schaden wir uns und unsere Kinder im selben Maße.

Eine grundlegend neue Welt ist eine Welt, in der die Menschen lernen, sich zu ihrer Umwelt und zueinander so zu verhalten, wie zu sich selbst. Wobei an dieser Stelle natürlich gehofft wird, dass sich der Mensch grundsätzlich positiv und wohlwollend zu sich selbst verhalten sollte.

Wenn echte Verbindung zu unserem höchsten Gut wird, das wir anstreben, werden wir spüren, dass es in der Natur eine Kraft gibt, die die Realität in gleicher Weise beeinflusst. Wir haben in unserem Leben schon immer danach gesucht. Viele Menschen nannten es „Gott“, „Universum“, „Natur“ und hatten keine Ahnung, wo diese Kraft tatsächlich war oder was sie ist.

Jetzt können wir entdecken, dass dies eine Kraft der Verbindung und Liebe ist, die Quelle des Lebens. Sie ist weder im Himmel noch in unserer Vorstellung zu finden. Stattdessen entsteht sie in den neuen positiven Beziehungen die wir aufbauen werden, in unserer verbesserten Einstellung zueinander und zu unserer Lebensgrundlage: der Erde!

Wir können so einen Schritt nach vorn am besten gemeinsam tun, wir alle – die Menschheit als Einheit. Wir sollten nicht zurückblicken und niemals die alte Welt wiederbeleben, die uns gegeneinander aufwiegelte und entzweite. Zwietracht und ein destruktiver Egoismus sollte durch Weisheit, wahrhaftige Liebe und wirklichen Frieden (Zufriedenheit) ersetzt werden. Nutzen wir also die Krisen um durch ein neues, wohlwollendes und ganzheitliches Denken und Handeln eine andere Realität zu erschaffen, für uns individuell genauso wie für die ganze Menschheit und die Erde die unsere Mutter und Heimat ist.

Ich wünsche uns allen die Kraft und den Mut, diesen herausfordernden Wandel gemeinsam zu meistern.

Sei die Veränderung, die du dir für diese Welt wünschst!

Beste Grüße

Thomas und das Neue Erde Netzwerk